Corona-Virus


Die Situation um die Virusinfektion COVID-19 beim Menschen beschäftigt auch uns in der Tierarztpraxis.

Die Praxis ist, nach erster Bekanntgabe der Standesorganisation für Tierärzte, als Gesundheitsversorger für Haustiere, von den amtlich angeordneten Schliessungen NICHT betroffen und bleibt für die Grundversorgung wie Futter-, Medikamentenverkauf, Notfälle, notwendige Untersuchungen und Behandlungen geöffnet.

Wir bitten Sie, aufgrund der derzeitigen Situation:
  • Nur ein Tierbesitzer (wenn möglich keine Kinder und keine älteren Personen) kommt mit dem erkrankten Tier in die Tierarztpraxis bzw. ins Wartezimmer
  • Nur gesunde Besitzer kommen zum Tierarzt
  • Kranke Besitzer müssen das Praxispersonal darüber informieren und geben ihre Tiere vor der Praxis an das Praxispersonal ab oder es wird gemeinsam eine Lösung gesucht.
  • Personen aus der Risikogruppe (Personen >65 J, Immunsupprimierte Personen) melden sich telefonisch, damit Medikamente, Futtermittel, Tierübergabe, Beratung ausserhalb der Praxisräumlichkeiten erfolgen kann.
  • Das Personal kann die Besitzer anweisen, den Konsultationsraum nicht zu betreten.
  • Türgriffe, Empfangstresen, Zahlterminals, Kontaktpunkte mit Händen werden täglich mehrmals desinfiziert.
  • Hausbesuche sind leider momentan nicht durchführbar.

Zweck der Massnahmen:
  • Die Kontakte zwischen Tierbesitzern und Mitarbeitenden auf ein Minimum zu reduzieren
  • Möglichst Personal gesund zu erhalten, damit die medizinische Versorgung der Haustiere aufrecht erhalten bleibt.
  • Übertragungen des Virus zu verhindern.

Die Verfügbarkeit von Desinfektionsmittel für Räumlichkeiten und Händedesinfektion, sowie Schutzmassnahmen wie Handschuhe und Mundschutz, sind flächendeckend sehr stark eingeschränkt.

Wir hoffen, dass wir die Versorgung mit Medikamenten und Futtermitteln, trotz der angespannten Situation weiterhin gewährleisten können, sind aber auf unsere Zulieferfirmen angewiesen, die ihr Möglichstes unternehmen, dass es zu keinen Lieferengpässen kommt.

Wir danken Ihnen für ihr Verständnis.
Dr. med. vet. Gabriel Hofer und Team


Thun, 17.03.2020